Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur- Gestalten >> Kunst / Kulturgeschichte

Seite 1 von 2

freie Plätze Zu den Ureinwohnern Grönlands - die Inuit gestern und heute

Weißwasser, ab Di., 24.11., 18.30 Uhr ,Geschäftsstelle Weißwasser, Raum 2, 1 Termin(e)

Donald Trump wollte Grönland kaufen. Kein Scherz. Aber wussten Sie auch, dass die Amerikaner Grönland schon einmal besitzen wollten? So absurd es klingt, dass die Hoheit über das Land und die dort lebenden Menschen Geldsache sein kann, so selbstverständlich erschien die Ausweitung des eigenen Einflussbereichs der britischen bzw. dänischen Krone auf den hohen Norden. Warum gehören die größten Autonomiegebiete der Erde noch heute zu Kanada und Dänemark, und welche Spuren hat die Fremdherrschaft hinterlassen? Diesen Fragen geht der Referent auf den Grund. Vom Zeitalter der Kolonialisierung bis zur politischen Autonomie spannt sich ein weiter Bogen. Die Inuit auf Grönland und im kanadischen Nunavut, verwurzelt in uralten Traditionen und dennoch angekommen in der Moderne, suchen als Bürger Dänemarks und Kanadas eine Zukunft mit Selbstbestimmung und eigener Identität, basierend auf der Wahrung ihrer natürlichen Lebensgrundlagen.
Vortrag mit Diskussion. Anmeldung bis 17.11.2020.

freie Plätze Singapur - asiatischer Tiger

Weißwasser, ab Di., 10.11., 18.30 Uhr ,Geschäftsstelle Weißwasser, Raum 2, 1 Termin(e)

Unterschiedlichste Kulturen auf engstem Raum, wirtschaftliche Blüte, globale Stadt und autoritärer Staat - Singapur fasziniert durch seine starken Kontraste und Widersprüche. Die multi-ethnische Bevölkerung, in der Hauptsache Chinesen, Malaien und Inder, hat über lange Zeiten hinweg eine Kultur des respektvollen Umgangs üben müssen. "Was sich begegnet, gleicht sich an", so lautet Singapurs Strategie zur Integration, in der die Unumgänglichkeit räumlicher Nähe Haltungen und Lebensstil geprägt hat. Dennoch stoßen wir auch hier auf die Schattenseiten des Wohlstands, die sich unter anderem in sozialer Ungleichheit ausdrücken. Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch eine schillernde Metropole mit mehr als 11 Millionen Touristen in jedem Jahr und blicken Sie hinter die Fassaden des "asiatischen Tigers", der nach Hongkong als wichtigster Finanzplatz Asiens gilt.
Vortrag mit Diskussion. Anmeldung bis 03.11.2020 erforderlich.

Anmeldung möglich Vortrag: "Meine Bilder sind Gleichnisse..." Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938)

Weißwasser, ab Fr., 6.11., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Weißwasser, Raum 3, 1 Termin(e)

Ernst Ludwig Kirchner zog frühzeitig mit den Eltern von Aschaffenburg nach Chemnitz. Er studierte in Dresden an der Technischen Universität Architektur und besuchte nebenher eine private Kunstschule. 1903-04 lernte er Kandinsky, Heckel und Schmidt-Rottluff kennen, 1905 war er Mitbegründer der Künstlergemeinschaft. Die Brücke, es folgten Begegnungen mit Otto Mueller sowie Max Pechstein und 1911 die Übersiedlung nach Berlin. Hier entstehen seine berühmten Berliner Straßenszenen, die heute im Kunsthandel Höchstpreise erzielen. Seine freiwillige Meldung zum Militär 1915 endete in einem psychischen Zusammenbruch, der eine jahrelange Behandlung nach sich zog. Die Schweiz wurde schließlich ab 1917 sein Refugium, begleitet von seiner Lebensgefährtin Erna Schilling, die aber wie der Künstler schließlich unter Depressionen litt. Die Beschlagnahme von 639 Bildern durch die Nationalsozialisten und die Präsentation von 32 Bildern in der Ausstellung "Entartete Kunst" 1937 entsetzten E.L. Kirchner. Am 15. Juni 1938 beging er völlig verzweifelt Selbstmord.

Vortrag und Gespräch mit der Kunsthistorikerin aus Leipzig Dr. Marianne Risch-Stolz.
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Anmeldung möglich Vortrag: Vertrautes Leben an der Peripherie Europas - Die Künstlerkolonie Skagen

Zittau, ab Di., 3.11., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Zittau, Salzhaus, Raum 4.02, byod, 1 Termin(e)

Die bedeutendste Künstlerkolonie des skandinavischen Raums befand sich in Dänemark, genauer: im Fischerdorf Skagen, wo sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts die "Skagenmaler" zusammengefunden hatten. Dabei bedienten sich die Maler nach dem Vorbild der französischen Schule von Barbizon realistischer bzw. naturalistischer Ausdrucksmittel und näherten sich teilweise auch dem Impressionismus stark an. Die Hauptvertreter der Vereinigung, die Skagen besonders in den Sommermonaten zum Treffpunkt vieler skandinavischer Künstler machten, waren der Dichter und Marinemaler Holger Drachmann, Oscar Björck, P. S. Krøyer, Marie Krøyer, Christian Krohg sowie das Ehepaar Michael und Anna Ancher.

freie Plätze Kunstexkursion: Gemäldegalerie Alte Meister Dresden

Zittau, ab Di., 8.12., 10.45 Uhr ,Gemäldegalerie Alte Meister Dresden, 1 Termin(e)

Endlich ist es soweit, nach mehrjähriger Restaurierung wurde im Februar 2020 die Gemäldegalerie Alte Meister im Semperbau wiedereröffnet. Das neue Ausstellungskonzept,bei dem sich Gemälde und Skulpturen begegnen, erweist sich als spannend und eröffnet neue Sichten. Bei einem Überblicksrundgang werden 8 Gemälde besprochen und sollen eine vertiefte, lustvolle und besondere Sicht auf vergangene Kunstepochen ermöglichen. Im Anschluss haben sie wie immer die Gelegenheit, noch Zeit in der Ausstellung zu verbringen.

Führung: 14:00 Uhr mit Frau Dr. Ulrike Uhlig
Kursbegleitung: Angelika Heinze

Treffpunkt: 10:45 Uhr Bahnhof Zittau

freie Plätze Exkursion: Der Kunstbahnhof und das Brandenburgische Apothekenmuseum in

Weißwasser, ab Fr., 13.11., 13.00 Uhr ,03046 Cottbus, Güterzufuhrstraße 7, 1 Termin(e)

Unsere erste Station ist die Galerie Brandenburg in Cottbus. In den historischen Räumlichkeiten des Großenhainer Bahnhofs aus dem Jahre 1873 werden etablierten Künstlern großzügige Ausstellungsflächen geboten und junge Nachwuchskünstler aus allen Gattungen der bildenden Künste gefördert. Die Galerie versteht sich als Ort des Entdeckens und Erfahrens - als Möglichkeit zeitgenössische Kunst zu Erleben.
Im Anschluss wollen wir einen Teil des Brandenburgischen Apothekenmuseums Cottbus besichtigen, denn dort hat man dem großen Komponisten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstages eine Sonderausstellung mit dem Titel "Beethoven und das Gift im Wein" gewidmet. Hierbei geht es weniger um die wunderbare Musik Beethovens als um die Probleme seiner Zeit, die durch die Gifte Arsen und Blei aufgetreten sind.

Treffpunkt: Volkshochschule, Jahnstraße 50 mit Kleinbus, 13:00 Uhr
Gebühr inkl. Fahrt, Eintritt, Führung

freie Plätze Ferienangebot: Museums- und Theaterbesuch für die Familie

Weißwasser, ab Mi., 10.2., 10.00 Uhr ,Brandenburgisches Landesmuseum, Am Amtsteich 15,03046 Cottbus, 1 Termin(e)

Ferienangebot
Ausprobieren, Entdecken, Staunen, gemeinsam Erleben
Im Brandenburgischen Museum Cottbus erleben Sie mit Ihren Kindern oder/und Enkeln eine kindgerechte Führung in der Sonderausstellung zu einem Kunstwerk, danach dürfen Sie sich gemeinsam im Museumsatelier künstlerisch betätigen und selbst kreativ werden.
Nach einer kurzen Freizeit, die für ein Mittagessen etc. genutzt werden kann, geht es um 13 Uhr im Staatstheater weiter.
Dort treffen Sie sich mit dem Theaterpädagogen des Staatstheaters und erkunden gemeinsam intensiv das Theater. Mit vielen eigenen Aktivitäten blicken Sie dabei nicht nur AUF die Kulissen, sondern erleben, wie DAHINTER gearbeitet wird.

Mindestalter der Kinder sollte 7 Jahre sein in Begleitung der Eltern oder Großeltern.
Treff : 9:45 Uhr im Brandenburgischen Museum für moderne Kunst, Uferstraße/ Am Amtsteich 15, 03046 Cottbus
Gebühr pro Person beinhaltet die Eintritte und Führungen.
Eigenanreise

Anmeldeschluss: 17.Januar 2021

freie Plätze Multivisionsshow - Namibia & Botswana. Abenteuer Afrika

Weißwasser, ab Sa., 7.11., 17.00 Uhr ,Weißwasser, Telux Säle, -Lichthaus- , Str. der Einheit 2-24, 1 Termin(e)

Die Leinwandreise startet in den spektakulären Landschaften und Nationalparks Botwanas. Das Land ist nicht nur für Afrika-Kenner eine der Top-Reise-Destinationen des Kontinents. Neben dem weltberühmten Okavango-Delta sind es vorallem die Gebiete um Moremi und am Chobe-Fluss, die bei Tier- und Naturfreunden aus der ganzen Welt einen klangvollen Namen haben. Aber auch Besuche in der Kalahari und in den weiten Salzpfannen des Landes liegen auf der Reiseroute. Über den tropisch geprägten Caprivi-Streifen und die Viktoria-Fälle führt die Tour ins benachbarte Namibia.

Der Live-Vortrag von und mit dem Fotografen und Buchautoren Kai-Uwe Küchler wird projiziert mit Hochleistungsprojektoren auf einer Riesen-Leinwand.

freie Plätze Vortrag: Die Sami - ein altes Volk in der Arktis

Zittau, ab Mi., 4.11., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Zittau, Salzhaus, Raum 4.02, byod, 1 Termin(e)

Kleine autochtone Minderheiten in Europa - Samen in Skandinavien
Die nordische Cousinen der Sorben leben zwischen Tradition und Moderne. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Rentierzucht und anderen traditionellen Lebensbereichen der Sami im Kontext einer modernen Gesellschaft und vermittelt weitere Traditionen dieser Minderheit in der Arktis.

freie Plätze Mythos Bauhaus - Vortragsreihe

Weißwasser, ab Mi., 6.1., 18.30 Uhr ,Geschäftsstelle Weißwasser, Raum 2, 3 Termin(e)

Das Bauhaus ist ein Mythos. Wie ist seine Geschichte? Wer war dabei? Was ist realisiert? Und welche Spuren finden wir hier vor Ort?
Zwei Vorträge umreißen das "kleine Einmaleins" und schaffen Grundkenntnisse - mit dem Ziel, die Spuren erkennen und das Besondere schätzen zu können.
Das dritte Treffen (nach den Exkursionen) endet mit der Frage nach der Zukunft.

Vorträge am 06.01.2021 (18:30 - 20:00 Uhr), 13.01.2021 (18:30 - 19:30 Uhr) und 03.02.2021 (18:30 - 19:30 Uhr). Eine Anmeldung bis 14.12.2020 ist unbedingt erforderlich.

Die ergänzenden Exkursionen sind separat buchbar. Bitte beachten Sie die Hinweise zu Zeit, Treffpunkt und Entgelten in den jeweiligen Ausschreibungen:

20.01.2021 - Glasmuseum Weißwasser: Wir treffen auf Spuren von Wilhelm Wagenfeld. Kursnummer 20HS1909WW
30.01.2021 - Ehemaliges Zentrallager der Vereinigten Lausitzer Glaswerke (heutiger Neufert-Bau): Ernst Neuferts erstes Logistikzentrum. Kursnummer 20HS190AWW

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

KONTAKT

Volkshochschule Dreiländereck
Geschäftsstelle Löbau

Poststraße 8
02708 Löbau

Telefon: 03585 41 77 18
Fax: 03585 41 77 441
E-Mail: info@vhs-dle.de
Facebook VHS DLE
Abweichende Anschriften der weiteren Standorte finden Sie hier: Link

ÖFFNUNGSZEITEN

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle Löbau während des Semesters:

Montag und Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00
Mittwoch
09:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00

Abweichende Zeiten der weiteren Standorte finden Sie hier: Link

VHS
Bundesamt für Migration
language test