Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Beruf, Computer, Erzieher >> Erzieherfortbildung >> Kompetenz in Kindertagesstätte

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Jungs "ticken" und "spielen" anders

Löbau, ab Mi., 24.6., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Löbau , Fundus, 1 Termin(e)

"Peng, Knall, Puff, ...!"
Wie gehen wir damit um?
Wann schreite ich ein?
Wie lange halte ich das aus nur zu beobachten?
Kommunikationsregeln auch für Kinder

Entscheidungen treffen, dürfen und müssen?
Eigenständigkeit …
Grenzen?

Anmeldung möglich Jungs "ticken" und "spielen" anders

Weißwasser, ab Mi., 15.7., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Weißwasser, Raum 3, 1 Termin(e)

"Peng, Knall, Puff, ...!"
Wie gehen wir damit um?
Wann schreite ich ein?
Wie lange halte ich das aus nur zu beobachten?
Kommunikationsregeln auch für Kinder

Entscheidungen treffen, dürfen und müssen?
Eigenständigkeit …
Grenzen?

Kurs abgeschlossen Jungs "ticken" und "spielen" anders

Zittau, ab Do., 25.6., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Zittau, Salzhaus, Raum 4.11, 1 Termin(e)

"Peng, Knall, Puff, ...!"
Wie gehen wir damit um?
Wann schreite ich ein?
Wie lange halte ich das aus nur zu beobachten?
Kommunikationsregeln auch für Kinder

Entscheidungen treffen, dürfen und müssen?
Eigenständigkeit …
Grenzen?

Kurs abgeschlossen Autismusspektrumstörungen

Löbau, ab Sa., 7.3., 8.00 Uhr ,Geschäftsstelle Löbau , Fundus, 1 Termin(e)

In diesem Kurs werden theoretische Grundlagen (Ursachen, Symptome, Ausprägungen) zum Thema Autismus behandelt.
Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Unterscheidung Kanner- und Asperger- Syndrom.
Weiterhin werden die Wahrnehmungsbereiche, soziale Interaktion, Sprache und Kommunikation diskutiert, wie auch die eingeschränkten Interessen und Aktivitäten und deren Fördermöglichkeiten.

Es werden Methoden, Fördermöglichkeiten und Therapieansätze aufgezeigt für die praktische Umsetzung in Alltag, Kita und Schule.

Kurs abgeschlossen Umgangsformen und Werte - Wie gehen wir damit um?

Löbau, ab Do., 28.5., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Löbau , Fundus, 1 Termin(e)

Die einfachsten Dinge des Lebens
- wenn bei einem einfachen „Bitte und Danke“ ein unwissender Blick kommt
- aus einem - Guten Tag und Auf Wiedersehen – jedes Mal neuer Streit und Stress entsteht

Wichtig!
Oder längst unnötig?
Wer will das heute noch?

Wenn Eltern nicht mehr wissen wie es geht

Für TN Bescheinigung:
Im Rahmen der Fortbildung behandelte Fragestellungen sind:
Was macht die Krise mit uns?
Wie wichtig sind dann Umgangsformen?
Was sind heute noch Werte? Sind Sie anders als vor acht Wochen?
Was sind uns unsere Freundschaften wert?
Wer geht mit wem wie um!?
Seelen Prügel und Schuld?

Kurs abgeschlossen Grenzen setzen (für Fachkräfte)

Löbau, ab Mi., 10.6., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Löbau , Fundus, 1 Termin(e)

Wenn immer alles "putzig", "süß" oder "lustig" ist - doch plötzlich wird es "anstrengend". Das Kind "hört überhaupt nicht", "schreit nur" ...wie weit geht es? Dann wird aus witzig ernst!

Auch wenn es nicht einfach ist, müssen wir unseren Kindern Grenzen setzen. Diese werden natürlich getestet und ausgereizt - und das ist gut so.

Diese Veranstaltung lebt vom Erfahrungsaustausch: Eine rege Diskussion soll geschaffen werden.

Für TN-Zertifikate:

Was heißt "Grenzen setzen" in der Praxis?

Welche Grenzen sind zu setzen und warum?

Was ist Grenzverhalten?

Umgang mit "Machtspielen"

Kurs abgeschlossen Praxisanleiter/in

Löbau, ab Mo., 2.3., 16.00 Uhr ,Machsalon Görlitz Untermarkt 19, 16 Termin(e)

Berufsbegleitende Fortbildung von Fachkräften für die fachliche Anleitung und Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe nach der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus vom 12. Mai 2017

Zielstellung:
Die Fortbildung vermittelt pädagogischen Fachkräften in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe sowie Fachkräften in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe Handlungskompetenzen zur Erfüllung der Aufgaben bei der fachlichen Anleitung und Betreuung von Praktikanten in der berufspraktischen Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen:
Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte mit einer Berufsqualifikation aus dem Sozialwesen oder der Kindheitspädagogik mit staatlicher Anerkennung, die die persönliche Eignung zur Praxisanleitung besitzen und eine mindestens zweijährigen Berufspraxis in einem Dienst der Kinder- und Jugendhilfe bzw. in einer Einrichtung der Behindertenhilfe nachweisen können. Die mindestens zweijährige Berufstätigkeit muss in dem Tätigkeitsfeld nachgewiesen werden, in dem die Praktikanten angeleitet werden.

Inhalt:
Die Fortbildung soll die Teilnehmer insbesondere befähigen,
- sich im Prozess der berufspraktischen Ausbildung als Berater, Moderator und Vorbild zu verstehen,
- sich in die Perspektive der Praktikanten hineinversetzen zu können,
- die Praktikanten an die Abläufe der Einrichtung heranführen und ihre Partizipation ermöglichen zu können,
- die Praktikanten zur Auseinandersetzung mit Handlungsabläufen und Aufgaben in den
unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern motivieren zu können,
- die Praktikanten bei der Erstellung des individuellen Ausbildungsplans unterstützen zu können,
- die Praktikanten bei zunehmend selbstständig zu lösenden Aufgaben, welche sie diesen
übertragen, entsprechend der Zielstellung des jeweiligen Praktikums anleiten und kontrollieren zu können,
- Informations- und Reflexionsgespräche durchführen zu können sowie
- Leistungen nach zwischen Praktikanten, Fachschule und Praxiseinrichtung abgestimmten
Kriterien reflektieren, dokumentieren und beurteilen zu können.

Curriculum:
Modul 1: (10UE) Grundlagen der Ausbildung von Erziehern und berufsrelevante rechtliche
Rahmenbedingungen kennen sowie Anforderungen an Praxisanleiter in den
unterschiedlichen Arbeitsfeldern reflektieren
Modul 2: (20UE) Den Ausbildungsprozess gemeinsam mit dem Team sowie mit den Praktikanten planen
Modul 3: (30UE) Beziehungen gestalten sowie Bildungsprozesse anregen und unterstützen
Modul 4: (10UE) Reflexionsgespräche führen, Feedback geben und beurteilen
Modul 5: (10UE) Lernortkooperation gestalten

Förderung ist über das Bundesprogramm "Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher" des BMFSFJ oder die Bildungsprämie möglich.
Der Prämiengutschein kann pro Jahr 500,00 € und 50 % des Kursentgeltes wert sein. Wenden Sie sich an uns und vereinbaren Sie einen Beratungstermin (03585-417718). Vielleicht können Sie den Gutschein direkt im Anschluss mitnehmen.

Anmeldung möglich Heilpädagogische Zusatzqualifikation

Löbau, ab Di., 1.9., Uhr ,Geschäftsstelle Löbau , Kursraum K 6, 0 Termin(e)

Die heilpädagogische Zusatzqualifikation (HPZ-2003) soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
von Kindertageseinrichtungen, die Kinder zur Integration aufnehmen, Handlungskompetenzen
zur Erfüllung von Aufgaben bei der Erziehung, Bildung, Förderung, Pflege
und Betreuung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern vermitteln.
Darüber hinaus soll sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behindertenhilfe und
der stationären Pflegeeinrichtungen, in denen volljährige Menschen mit Behinderungen
gepflegt und betreut werden, Kompetenzen zur Erfüllung von Aufgaben bei der
Pflege und Betreuung vermitteln.
Die heilpädagogische Zusatzqualifikation ist eine vom Sächsischen Staatsministerium
für Soziales empfohlene Fortbildung.

Inhalte:
Modul 1: Berufsidentität für die Erziehungsarbeit auf heilpädagogischer Grundlage entwickeln
Modul 2 :Erwartungshaltung an heilpädagogisches Handeln bewusst machen und daraus Konsequenzen für die Tätigkeit anbieten
Modul 3 :Beobachten, Erkennen und Verstehen plus allgemeine Grundlagen und altersspezifische Grundlagen
Modul 4 :Gestaltung von Bildungsprozessen plus Pädagogische Modelle und ihre Bedeutung und Entwicklung von Bildungsprozessen sowie Besonderheiten pädagogischer Methoden
Modul 5 :Heilpädagogische Methoden, Anwendbarkeit und Grenzen

Zulassungsvoraussetzungen
- abgeschlossene Berufsausbildung im pflegerischen, sozialpflegerischen oder sozialpädagogischen Bereich und
- mindestens einjährige berufliche Tätigkeit
- zwei Praktika (Nähere Informationen hierzu erfahren Sie bei uns oder in den "Empfehlungen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales zur Durchführung der heilpädagogischen Zusatzqualifikation (HPZ-2003) Vom 28. August 2003".)

Der Kurs beginnt in Absprache mit Ihnen, sobald genügend TeilnehmerInnen gemeldet sind.

freie Plätze Trotz, trotzen, trotzdem...Umgehen mit Trotz und anderem Problemverhalten

Zittau, ab Do., 8.10., 9.30 Uhr ,Geschäftsstelle Zittau, Salzhaus, Raum 5.15, 1 Termin(e)

Das Trotzalter stellt eine wichtige, dabei aber oft unterschätzte Entwicklungsetappe für Kinder zwischen 18 und 36 Monaten dar. Als Erzieherinnen und Eltern werden sie zum Teil mit extremen Verhaltensweisen der Kleinen konfrontiert. Diese können von Nicht-Hören, Schreien, über das Umherwerfen von Gegenständen bis zum gezielten Angriff auf andere Kinder oder Erzieherinnen reichen. In diesem Seminar lernen Sie Wichtiges zu diesem Lebensabschnitt kennen. Sie erfahren, weshalb dieser Entwicklungsphase eine sehr hohe Bedeutung zukommt und wie mit den herausfordernden Verhaltensweisen der Kinder umgegangen werden sollte.

freie Plätze Grenzen setzen (für Fachkräfte)

Niesky, ab Di., 8.12., 18.00 Uhr ,Geschäftsstelle Niesky, Kursraum 2.01, 1 Termin(e)

Wenn immer alles "putzig", "süß" oder "lustig" ist - doch plötzlich wird es "anstrengend". Das Kind "hört überhaupt nicht", "schreit nur" ...wie weit geht es? Dann wird aus witzig ernst!

Auch wenn es nicht einfach ist, müssen wir unseren Kindern Grenzen setzen. Diese werden natürlich getestet und ausgereizt - und das ist gut so.

Diese Veranstaltung lebt vom Erfahrungsaustausch: Eine rege Diskussion soll geschaffen werden.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

KONTAKT

Volkshochschule Dreiländereck
Geschäftsstelle Löbau

Poststraße 8
02708 Löbau

Telefon: 03585 41 77 18
Fax: 03585 41 77 441
E-Mail: info@vhs-dle.de
Facebook VHS DLE
Abweichende Anschriften der weiteren Standorte finden Sie hier: Link

ÖFFNUNGSZEITEN

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle Löbau während des Semesters:

Montag und Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00
Mittwoch
09:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00

Abweichende Zeiten der weiteren Standorte finden Sie hier: Link

VHS
Bundesamt für Migration
language test