Skip to main content

Politik/Bürgerschaftliches Engagement

5 Kurse
Matthias Weber
Einrichtungsleiter (bis 31.07.) | Fachbereich Gesellschaft
Katrin Delitz
stellvertretende Einrichtungsleiterin | Fachbereich Gesellschaft und Sprachen

Loading...
Kontrovers vor Ort: Frauen in Landschaften - vier ostdeutsche Politikerinnen im Porträt
Mo. 29.04.2024 19:00
SKZ Weißwasser, Hafenstube

Achtung! - Neuer Termin: 29.04.2024 Dokumentarfilm von Sabine Michel und anschließendes Gespräch Kein Zweifel: Ostdeutsche Frauen können Politik! Sie treiben gesellschaftlichen Wandel voran und kämpfen für ihre Überzeugungen. Anke Domscheit-Berg (Die Linke), Yvonne Magwas (CDU), Frauke Petry (parteilos, ehemals AfD) und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sind Protagonistinnen im neuen Film der preisgekrönten Regisseurin. Sabine Michel erhielt 2012 den Grimme-Preis, seit 2019 ist sie Mitglied der Deutschen Filmakademie. Die 1971 in Dresden geborenen Autorin und Regisseurin beleuchtet in vielen ihrer Arbeiten ostdeutsche Perspektiven und Lebenswirklichkeiten. Die Dokumentation „Frauen in Landschaften“ schafft mit einfühlsamen Interviews eine Atmosphäre, in der das Publikum an beruflich-politischen und auch an sehr persönlichen Erfahrungen der porträtierten Frauen teilhaben kann. Bei allen Unterschieden zwischen den politischen Positionen und Ämtern sowie dem Alltag der vier Politikerinnen ist ihre DDR-Biographie ein verbindendes Element. Nach der Filmvorführung ist das Publikum herzlich eingeladen, mit der Regisseurin ins Gespräch zu kommen. Die Abendveranstaltungen sind zugleich als Plattform für Erfahrungsaustausch und Vernetzung lokalpolitisch Engagierter und aller interessierten Bürgerinnen und Bürger gedacht. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und der Hafenstube/Telux. Kostenlos.

Kursnummer 24FA1015WW
Kursdetails ansehen
Entgelt:: kostenlos
Dozent*in:
Bildungsfahrt: Wandel einer Region - Das Leipziger Neuseenland
Do. 02.05.2024 10:00
Markkleeberg, Leipziger Seenland

Das Leipziger Neuseenland zeigt, dass aus einer Vision Wirklichkeit werden kann – auch wenn nicht alle Blütenträume reifen. Unternehmergeist gepaart mit geeigneten Marketingstrategien und interessant gestalteten Angeboten üben einen ganz besonderen Reiz aus. Nicht nur Urlauber sind begeistert. Es werden auch positive Effekte für die Regionalentwicklung gemessen. Gemeinsam gelingt es Kommunen, Institutionen und privaten Akteuren, den Tourismus als Wirtschaftsfaktor für die betreffenden Kommunen zu entwickeln. Von diesen Erfahrungen können auch andere Regionen profitieren. Dieses Seminar soll zeigen, wie man weitsichtige politische Entscheidungen mit effizientem Verwaltungshandeln in Einklang bringen und somit nachhaltige wirtschaftliche Rahmenbedingungen schaffen kann, innerhalb derer sich private Investoren ansiedeln können. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Sachsen e. V.. 7.00 Uhr Abfahrt: Zittau Bahnhof 7.30 Uhr Zustiegsmöglichkeit: Löbau Bahnhof 8.00 Uhr Wir sind gefragt! Gestaltungsmöglichkeiten für Räte und Bürger in der Kommunalpolitik heute, Vortrag und Gespräch mit Matthias Weber, VHS Dreiländereck ca. 10.30 Uhr, Ankunft Seepromenade Lagovida, Hafenstraße 1, Anlegestelle 8 11.00 Uhr Rundfahrt Störmthaler See 13.30 Uhr Seepromenade Lagovida, Busexkursion zur Umgestaltung der Tagebauregion, Daniel Strobel, Bürgermeister Gemeinde Großpösna ca. 15.00 Uhr Abfahrt ca. 19.00 Uhr Rückkehr nach Löbau und Zittau

Kursnummer 24FA1004ZZ
Kursdetails ansehen
Entgelt:: 35,00
Dozent*in: Bildungswerk für Kommunalpolitik
Die (Ober)-Lausitzer und die Demokratie
Di. 21.05.2024 19:00
Zittau

Dr. Jörg Heidig hat gemeinsam mit dem Institut B3 aus Dresden und MAS Partners aus Leipzig eine Befragung zur politischen Stimmung in der Bevölkerung in Sachsen durchgeführt. In seinem Vortrag zeigt Dr. Heidig die Ergebnisse speziell aus der Oberlausitz und beantwortet unter anderem folgende Fragen: • Was halten die Oberlausitzer von der Demokratie als Regierungsform? • Wie hoch ist das Vertrauen der Oberlausitzer Bevölkerung in verschiedene Institutionen und Organisationen? • Wer geht in der Oberlausitz auf die Straße? • Wie unterscheiden sich die Sichtweisen von Älteren und Jüngeren, von Männern und Frauen? Diese und viele weitere Fragen stehen im Mittelpunkt eines ebenso interessanten wie kontroversen Abends, bei dem Sie auch mit Dr. Heidig ins Gespräch kommen können. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Kursnummer 24FS1010ZZ
Kursdetails ansehen
Entgelt:: kostenlos
Dozent*in: Dipl. Komm.-Psych. (FH) Dr. Jörg Heidig
Kaffee-Kuchen-Politik - mit dem vhsMobil auf Tour
So. 28.07.2024 15:30
VHS-Mobil

"Wir machen das schon" so lautet der Titel eines Buches über die Lausitz im Wandel. Und es werden so spannende Fragen gestellt wie: "Wie kommt das Neue in die Welt?" Die weit verbreitete Wahrnehmung darüber, dass der Strukturwandel in den Kohleregionen zu einer weiteren Verschlechterung der Lebensqualität führt und auch Kohle-Milliarden hier nichts richten können, muss mit Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit begegnet werden. Damit die Bürger*innen in den Regionen aktiv zu einem gelingenden Strukturwandel beitragen können, ist es notwendig, Gestaltungsspielräume auszubauen und Gestaltungskompetenzen langfristig auszubauen. Es bedarf neuer Formen der kommunalen Kooperation. Von oben genanntem Buch angeregt, (er)fahren wir mit dem vhsMobil in verschiedene Orte der Region. Dort wollen wir in entspannter Atmosphäre, und gern bei Kaffee und Kuchen oder auch beim gemeinsamen Grillen, mit Bürgerinnen und Bürgern, mit Akteuren vor Ort diskutieren sowie zuhören. Die einzelnen Veranstaltungsorte und Termine sind noch offen: Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Kursnummer 24FS1001ZZ
Kursdetails ansehen
Entgelt:: kostenlos
Dozent*in: Dozententeam VHS
Lausitzmonitor 2024 (!) - Strukturwandel und die Zukunft der Lausitz
Do. 22.08.2024 18:00
CELSIUZ, Äußere Oybiner Str. 14/16, 02763 Zittau

Was denkt die Lausitzer Bevölkerung über den Strukturwandel und die Zukunft der Region? Es wird viel über die Zukunft der Lausitz gesprochen - auch und gerade wegen des Ausstiegs aus der Braunkohle und dem damit verbundenen Strukturwandel in der Region - und nicht zuletzt auch wegen des vielen Geldes, das man in Aussicht gestellt hat. Eine Gruppe von Forschern um Dr. Jörg Heidig aus Görlitz führte mit dem Lausitz-Monitor im Februar 2024 eine weitere repräsentative Bevölkerungsbefragung zum Strukturwandel und zur Zukunft der Region durch. In seinem Vortrag stellt Dr. Heidig die wesentlichen Ergebnisse exklusiv, aktuell und aus erster Hand dar! Es werden u.a. folgende Fragen beantwortet: - Wie steht die Lausitzer Bevölkerung zum Strukturwandel? - Was sind die größten Potentiale und die größten Probleme in der Region aus Sicht der Bevölkerung? - Wie zufrieden sind die Lausitzer mit ihrem Leben? - Was überwiegt mit Blick auf die Zukunft - der Optimismus oder der Pessimismus? - Wie viele Menschen sind für oder gegen den Kohleausstieg? - In welchen Technologien sehen die Lausitzerinnen und Lausitzer die Zukunft? - Welchen Parteien oder anderen Akteuren traut die Bevölkerung am ehesten zu, den Wandel zu bewältigen? Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Hochschule-Zittau-Görlitz und Saxony5. Veranstaltungsort: CELSIUZ, (Mandauhöfe), Äußere Oybiner Str. 14/16, 02763 Zittau Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Kursnummer 24FS1015ZZ
Kursdetails ansehen
Entgelt:: kostenlos
Dozent*in: Dipl. Komm.-Psych. (FH) Dr. Jörg Heidig
Loading...
24.06.24 06:20:16